Hilfe! Meine Mascara ist zu trocken oder zu dünn!!

Ohne Mascara gehen wir nur ungern aus dem Haus, dichte und schwungvolle Wimpern sind einfach zu schön, um auf sie zu verzichten.

Inzwischen gibt es geschätzte 300 Mascara-Produkte auf dem Markt, die Auswahl ist also enorm groß und vielfältig! Wenn beim Auftragen von Mascara Schwierigkeiten auftreten, dann liegt das in den meisten Fällen an der Konsistenz: Die Wimperntusche ist entweder zu trocken oder aber zu flüssig.

Hier geben wir euch einige hilfreiche Tipps an die Hand, wie ihr diese Probleme verhindern und umgehen könnt. So macht das Schminken nämlich noch mehr Spaß und das Ergebnis wird perfekt!

Meine Mascara ist zu trocken!?

Eingetrocknete Mascara ist nicht nur nervig im Gebrauch, unter Umständen ist sie sogar ungesund fürs Auge. Generell sollte nur Mascara verwendet werden, die frisch ist und eine entsprechend cremige Konsistenz aufweist. Klumpige Farbmasse, die sich sehr schwer auftragen lässt, deutet meist darauf hin, dass der Inhalt bereits sehr stark mit Luft in Berührung gekommen ist und daher an Feuchtigkeit verloren hat.

Die obersten Regel: Nicht pumpen!

Wie kann das Eintrocknen vermieden werden? Achte bei der Verwendung von Mascara immer darauf, das Bürstchen schnell und ohne Pumpen aus der Flasche zu ziehen. Denn durch das Pumpen gerät viel Luft in den Behälter, sodass die Farbmasse schneller austrocknet.

Vorsicht vor falschen Tipps!

Wenn die Mascara mal zu trocken geworden ist, dann sollte man Folgendes auf keinen Fall tun: Die Mascara selbst wieder verdünnen.

Verwende nie Wasser oder Make-Up-Lotion, um die Mascara wieder flüssiger zu machen, denn durch diesen Vorgang können Bakterien sehr einfach in das Kosmetikprodukt gelangen und sich schnell verbreiten und vermehren. Das erhöht außerdem das Risiko einer Augenentzündung, achte also lieber von Anfang an auf den Gebrauch, sodass ein Austrocknen nicht passiert. Und wenn die Mascara irgendwann trotzdem trocken wird, so ist das ein Zeichen dafür, dass die Wimperntusche allmählich ihr Haltbarkeitsdatum überschritten hat..

Meine Mascara ist zu flüssig!?

Manchmal tritt folgendes Problem bei neu gekaufter Mascara auf: Die Konsistenz ist zu flüssig, auf dem Bürstchen ist zunächst extrem viel Tusche. Dieses Problem löst sich aber meist schon nach den ersten paar Anwendungen, wenn die Mascara einige Male geöffnet wurde und so mit Luft in Berührung gekommen ist. Ein wertvoller Tipp: Grundiere mit einer anderen Mascara, deren Konsistenz gut ist, indem du einmal kurz tuschst und verwende anschließend die neue Mascara.

Was du bei einem Problem mit zu flüssiger Mascara aber in keinem Fall tun solltest: Das neue Bürstchen in die alte Wimperntusche stecken – das fördert, dass die angesammelten Bakterien der alten Mascara auf die neue Bürste übertragen werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *