So erkennst Du eine gute Mascara

Um Dein Make-up perfekt zu gestalten und mit einem atemberaubenden Augenaufschlag zu verzaubern, benötigst Du eine gute Mascara. Mit einer tollen Mascara kannst Du die Wimpern sowohl betonen als auch optisch verlängern.

Eine optimale Mascara gehört immer zu einem perfekten Augen-Make-up. Heutzutage sind unterschiedliche Ausführungen mit verschiedenen Eigenschaften erhältlich, und die Auswahl fällt nicht immer einfach.

Worauf solltest Du beim Kauf einer Mascara achten?

  • Konsistenz der Mascara: Die richtige Konsistenz ist sehr entscheidend für eine gute Mascara. Die Wimperntusche sollte weder zu dünn-, noch zu dickflüssig sein, denn die dünnflüssige Mascara kann tropfen und auslaufen, und die dickflüssige Tusche kann die Wimpern verkleben. Daher solltest Du vor dem Kauf die Bürste der Mascara einmal herausziehen, um zu sehen, ob die Bürste mit einer Schicht Tusche überzogen ist. Wenn Du etwa Klümpchen erkennst, dann solltest Du ein anderes Produkt wählen.
  • Bürstenform der Mascara: Es sind Mascaras mit kurzen und langen, dünnen und dicken sowie geraden und gebogenen Bürsten erhältlich. Welche Bürstenform Du bevorzugst, solltest Du selbst in der Praxis testen. Die Bürste sollte jedoch nicht zu kurz sein, denn das Auftragen der Wimperntusche kann sonst sehr lange dauern.
  • Material der Wimpernbürste: Neben der Form der Bürste unterscheiden sich die Wimpernbürsten ebenso durch das Material, aus welchem die Bürsten gefertigt sind. Hierbei fällt die Wahl zwischen der Elastomer-Bürste und der herkömmlichen Nylon-Bürste. Die Elastomer-Bürste erinnert eher an einen Gummikamm und trennt die Wimpern besser.
  • Borstenlänge und -abstand: Die Eigenschaften der Mascara sind ebenso von den Borsten abhängig. Grundsätzlich gilt, dass den Wimpern durch kurze Borsten mehr Volumen verliehen wird, denn die Wimpern werden verdichtet. Durch lange Borsten werden sie dagegen eher verlängert. Ein größerer Abstand zwischen den Borsten hat den Vorteil, dass die einzelnen Wimpern besser voneinander getrennt werden.
  • Zwei-Phasen-Mascara: Bei der Zwei-Phasen-Mascara ist die Kartusche der Wimpernspirale in zwei Hälften aufgeteilt. Die weiße Basisfarbe bildet dabei die Grundierung. Sie verlängert und kräftigt die Wimpern mit kleinen, dünnen Fasern. Im Anschluss kannst Du die farbige Tusche auftragen.

Die optimale Mascara erfüllt den Traum vom atemberaubenden Wimpernaufschlag. Mithilfe dieser hilfreichen Tipps kannst Du die passende Mascara wählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *