Künstliche Wimpern – hot or not?

Wimpern sollen lang und dicht sein. Mascaras versprechen viel, halten aber manchmal nur wenig davon. Wer nicht länger auf der Suche nach der perfekten Mascara sein möchte, nutzt vielleicht lieber falsche Wimpern. Doch sind diese wirklich die bessere Alternative?

Hoher Aufwand

Künstliche Wimpern sehen toll aus, wenn sie richtig aufgeklebt werden. Sicher sind sie nicht für jeden Tag geeignet, sondern eher etwas für den divenhaften Auftritt am Abend und zu besonderen Anlässen. Schon allein der Aufwand ist sehr groß.

So müssen die Wimpern mit der Wimpernzange vorbehandelt und der Kleber richtig aufgebracht werden. Außerdem müssen die künstlichen Wimpern möglichst punktgenau am echten Wimpernkranz angesetzt werden. Das ist der wohl schwierigste Schritt.

Dann müssen auch die False Lashes noch getuscht werden – alles zusammen ein Aufwand, den wohl kaum eine Frau an jedem Tag betreiben möchte. Werden nur einzelne Wimpern zwischen die echten gesetzt, können diese natürlich länger verbleiben und bringen Länge und Volumen in den Wimpernkranz.

Das Aussehen

Für den dramatischen Auftritt sind künstliche Wimpern toll. Die Augen werden zum absoluten Blickfang. Allerdings können künstliche Wimpern auch leicht übertrieben wirken und sehen dann nicht mehr schön aus, sondern nur noch wie gewollt und nicht gekonnt. Wähle daher am besten Wimpern mit einer mittleren Länge aus, diese verlängern deine eigenen Wimpern optimal und wirken nicht „too much“. Das richtige Maß macht es eben auch hier.

Die passende Mascara

Wähle besser keine Volumenmascara zu falschen Wimpern, das wird einfach zu viel. Eine normale Mascara ist hier völlig ausreichend. Sie sollte aber wasserfest sein und damit gut halten, wähle also nicht die Billig-Variante. Natürlich kannst Du Deine falschen Wimpern nach Lust und Laune färben, doch auch hierbei gilt, dass nur die Spitzen farbig getuscht werden sollten. Ansonsten hat der Look ein bisschen was vom Karneval.

Bei künstlichen Wimpern unbedingt beachten:

  • Hoher zeitlicher Aufwand
  • Sorgfältig anpassen
  • Richtige Länge wählen
  • Normale Mascara verwenden

Was ist nun besser?

Jede Frau kann selbst entscheiden, ob sie sich mit künstlichen Wimpern oder doch eher mit normaler Mascara wohler fühlt. Für den täglichen Einsatz ist die übliche Mascara sicher besser und einfacher zu handhaben. Die künstlichen Wimpern bleiben daher oft besonderen Anlässen vorbehalten.

Wer allerdings extrem dünne Wimpern hat, die darüber hinaus auch noch sehr kurz ausfallen, kann über das Einkleben einzelner Wimpern nachdenken. Eine solche Wimpernverdichtung kann auch vom Profi vorgenommen werden und ist dann lange haltbar. Diese künstlichen Wimpern werden wie die eigenen behandelt, also auch der üblichen Pflege unterzogen. In gewissen Abständen müssen sie allerdings erneuert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *