Mascara auftragen leicht gemacht

Mascara auftragen ist doch kinderleicht! Bürstchen aus der Kartusche ziehen, ein bisschen hin- und herwuscheln und die Wimpern schwarz (oder in einer anderen Farbe) färben. Ganz so einfach ist es aber nicht, denn die Farbe soll lange halten, nicht klumpig aufgetragen werden, die einzelnen Wimpern betonen und vieles mehr. Es gibt einige Tricks, die hier helfen können.

Die richtige Haltung
Das Bürstchen soll parallel zu den Wimpern gehalten werden. Dann wird am Ansatz der Wimpern mit dem Tuschen begonnen und bis zu den Wimpernspitzen fortgesetzt. Dies wird mehrfach wiederholt, bis alle Wimpern mit Farbe versehen sind. Auch eine Zickzack-Bewegung ist dabei möglich, das bringt Volumen in die Wimpern.

Die unteren Wimpern lassen sich leicht tuschen, wenn das Bürstchen senkrecht an den Wimpern entlang geführt wird.

Welche Bürste verwenden?
Wenn du eher kurze Wimpern hast, verwende am besten eine Bürste mit kurzen Borsten. Eine dicke Bürste kann bei normaler Länge der Wimpern verwendet werden. Bürstchen, die eher wie ein Kamm aussehen, sind vor allem dann gut geeignet, wenn ein Verkleben der Wimpern verhindert werden soll. Volumen-Mascaras kommen oft in mit einer recht dicken, dafür aber kurzen Bürste daher.

Detaillierte Infos findest Du auch hier:

Was tun, wenn die Wimpern verklebt sind?
Bei zu viel Mascara verkleben die Wimpern. Kein Problem, dann werden die Stücke einfach mit einem anderen Wimpernbürstchen entfernt. Entweder wird ein solches extra gekauft oder du kannst auch von einer alten Mascara die Bürste reinigen und für Problemfälle aufbewahren.

Weitere Tipps
Mascara hat leider die Eigenschaft, auch die Haut rund um die Wimpern sehr gut zu färben. Wenn du dich also „vertuscht“ hast, nimm ein Wattestäbchen und tränke es mit ein wenig Make-up-Entferner. Dann kannst du den Patzer punktgenau entfernen.

Auf der Suche nach der passenden Farbe? Dann lass dir gesagt sein: Schwarz ist immer die richtige Wahl. Braun sieht eher natürlich aus, wirkt aber weniger als Blickfang. Mascara in bunten Farben bringt interessante Akzente, passt aber nicht zu jeder Gelegenheit. Wichtig: Tusche die Wimpern erst schwarz und trage dann die Farbe nur an den Spitzen auf. Das wirkt eleganter.

Die häufigsten Fehler beim Tuschen

  • Billige Mascara ist nicht zu empfehlen, sie enthält nur wenig Pflegemittel. Auf Dauer schadet sie damit den Wimpern.
  • Die Bürste sollte nicht an der Kartusche abgestriffen werden, denn dann bilden sich dort leicht Klümpchen.
  • Die Wimpernzange wird vor dem Tuschen eingesetzt, nach dem Auftragen der Mascara sind die Wimpern zu empfindlich und können leicht brechen.
  • Einmal geöffnete Mascara ist in der Regel maximal sechs Monate haltbar, danach ist sie zu trocken und klumpt.
  • Mascara sollte nicht geteilt werden, denn die durch eine andere Anwenderin in die Kartusche eingebrachten Bakterien können zu Entzündungen führen.

Und welche Tipps hast Du für andere Leserinnen von Mascara.de?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *